www.flickr.com

Montag, Juli 17, 2006

Premiere

Man glaubt es kaum, aber ich hab heute zum ersten Mal in meinem Leben Weichspüler verwendet (Sorry, Umwelt! Bitte auch für die Abfluss-frei-Chemikalie von neulich.), damit meine Wäsche auch endlich mal lecker duftet und nicht nur (mehr oder weniger, je nachdem, ob ich sie mal wieder im Keller vergessen hab *seufz*) sauber riecht.
Die Sachen hängen jetzt im Flur, trocknen und riechen so vor sich hin, und schon glauben meine schnuppernden Mitbewohner, dass jemand Neues hier eingezogen ist. Da sieht man mal wieder, wie wichtig die Nase für die Wahrnehmung ist. Für mich ist es jedefalls immer wichtig, dass ich jemanden gut riechen kann, und wenn ein Mann ein ansprechendes Waschmittel/ Weichspüler verwendet, ist das auf jeden Fall ein Pluspunkt. (Inwiefern da die blöden Hormone auch noch ein Wörtchen mitreden, steht auf einem anderen Blatt und macht mir manchmal ein bisschen Angst...)
Wie auch immer, ich hoffe jedenfalls, dass ich nicht früher ausziehen muss, wenn Fräulein Schokoladenauge später immer noch findet, dass das Zeug wie Putzmittel riecht....*g*

neue Sucht....

...die über das Probestadium hinaus aber wohl nicht weiter verfolgt werden wird: LocoRoco.....süüüüß, und gar nicht so einfach.
Wie so oft, eine simple Idee mit großem Effekt. (Man erinnere sich an das Holzlabyrinth von früher, wo man eine Kugel auf einer mobilen Ebene mit Hilfe von zwei Dreh-Rädern in verschiedene Löcher bugsieren musste.) Diese Grundidee jetzt also adaptiert für eine schweineteure kleine Spielekonsole, aufgepeppt mit lustig bunten, kugelrunden Phantasiecharakteren und ohrwurmiger Musik, sehr nett. Hier eine sehr abgespeckte Version online zum Testen. Grobmotorisch wie ich bin, hab ich fast zehn Minuten gebraucht, um alle Buchstaben zu fangen und bin meilenweit davon entfernt, so ein Gerät zu gewinnen....anyway, wir wollen ja alle eh nicht mehr so viel Zeit vor irgendwelchen Bildschirmen verbringen, gell?

Locoroco

Sonntag, Juli 16, 2006

die vielleicht älteste Sucht

Knallfolie
Ich kenne niemanden, der der Versuchung widersteht, die Luftpölsterchen zum Platzen zu bringen. Das Gefühl unterm Finger, das satte Ploppen, einfach gut :-)
Zerstörungswut im Kleinen, die keine wirklich bösen Folgen nach sich zieht, eigentlich therapeutisch wertvoll, oder? (Obwohl ich früher schon immer ein schlechtes Gewissen hatte, weil ich dachte, dass es der Folie weh tut.) Wie heißt das Zeug eigentlich genau? Knallfolie? Auf Englisch nennt mans "Bubblewrap", das klingt irgendwie nett.
Dem Hinweis eines freundlichen Arbeitskollegen sei Dank, weiß ich jetzt endlich (und teile es sofort mit Euch), wo man auch online mit Hingabe loslegen kann: Es wird nie leer und man ist kein Umweltschwein, indem man echtes Material vergeudet.....natürlich eine weniger sinnliche Erfahrung, und das Geräusch stimmt auch nicht ganz, dafür gibts aber den Manic Mode und ein paar nette kleine features, hehehe....

Donnerstag, Juli 13, 2006

vor meinem Fenster....

......tobt nicht nur schon seit Monaten die ärgerlichste Baustelle der Stadt (sogar am Samstag!!), sondern auch die Romantik, sehr schön :-)
Findet man auch an anderen mehr oder weniger auffälligen Stellen im Städtchen verteilt, ich sollte mal wieder mit ner Kamera losziehen und Kleinode aufspüren....

Pärchen auf dem Schild

genervt

Viel zu heiß, die Welt......stickig und klebrig, bäh!
Nicht totzukriegender Ohrwurm, ausgerechnet von Paris Hilton, waaah!

neu im Leben

Viel isses ja nicht, könnte man auch noch näher ausführen, aber spannender ist natürlich die Frage, was sich (noch) NICHT verändert hat.....

This page is powered by Blogger. Isn't yours?