www.flickr.com

Dienstag, April 19, 2005

Es geht nach Spanien...

...aber nur für eine Woche oder so: Esther hat mich jetzt doch gebeten, Ihr beim Umzug zur Hand zu gehen und ein paar Tage dazubleiben, wenn ich das möchte. Und natürlich möchte ich das :-)
Alles reichlich spontan, ich kanns gar nicht glauben, aber ich freu mich, auch wenns eher ein Arbeitseinsatz wird als ein Urlaub. Heute hab ich noch gejammert, ich würde soooo gern mal wieder wegfahren, Fernweh und so, und dann kommt abends dieser Anruf......sowas........
Am kommenden Wochenende gehts los, am Samstag per Auto mit zwei Winzlingen nach Spanien, da wird sich dann spätestens rausstellen, ob ich das Zeug zur Kindertante hab........
Das wird wahrscheinlich eine heftige Tour werden, aber zurück gehts dann mit dem Flugzeug, morgen werd ich mich gleich mal nach günstigen Flügen umsehen. Yippieh.

Freitag, April 15, 2005

Fundstück der Woche: Der Diva Cup

Example
Meine Damen, dies dürfte für Sie von besonderem Interesse sein. Schauen Sie mal, wie man anderswo in der Welt mit der Monatsblutung umgeht, never heard of THAT one before!! Lassen Sie sich inspirieren vom Diva Cup, besonders spannend sind die FAQs.......
Drauf gestoßen irgendwo bei Miss Caro über Anke Gröner.

Donnerstag, April 14, 2005

Hundebeobachtungen

Frauchen ist mal wieder unterwegs, deshalb kümmern C. und ich uns zur Zeit hauptamtlich um den Muff. Das ist eigentlich kein großer Aufwand, das Hundi ist sehr pflegeleicht und genügsam und mittlerweile auch nicht mehr so traurig, dass B. nicht da ist. Meistens rollt sie sich auf Bs. Bett oder dem Sessel zusammen und wartet, dass sie jemand bespaßen kommt. Das tun wir mit Begeisterung, denn dies sind ja unsere letzten Tage mit dem Haustierchen und die müssen wir genießen, auch wenn die Kläfferei sehr an den Nerven zerrt. Es wird viel gekrault und Spazieren gegangen, sogar die anderen Hausbewohner, die Mitaine sonst immer belächelt und eher geduldet als geschätzt haben, überschlagen sich vor Zuwendung, geht doch. Jetzt wird allmählich jedem klar, dass das Tierchen das Hausleben doch stark mitgeprägt hat und wirklich fehlen wird.
Im Leben mit Hund hab ich einiges gelernt, u.a., dass so ein Haustier ein starker Kommunikationsfaktor ist.....mit attraktiven Herrchen am Schwanenteich wechselt man doch gern mal das ein oder andere Wort. Theoretisch. Die Praxis mit M. sieht allerdings oft anders aus. Wenn man mit einem kleinen flauschigen Hund unterwegs ist, trifft man eher auf gesprächige Rentnerinnen (gerne auch mit ähnlich anmutendem Vierbeiner), Hausfrauen und verzückte Kleinkinder, die streicheln, Leckerchen verteilen oder Infos zum Stammbaum haben wollen. Andere, coolere Menschen mit cooleren Hunden mustern einen eher mitleidig-spöttisch oder bestenfalls wohlwollend-belustigt. Toll, das werde ich wohl eher nicht vermissen. Ein Hund ist also auch Statussymbol und sagt wohl was über Herrchen und Frauchen aus, mit niedlichem Wuschelhund wird man anders wahrgenommen als ohne. Das sollte man beim Hundekauf unbedingt berücksichtigen, wenn man nicht ganz über den Dingen steht ;-)

Donnerstag, April 07, 2005

Die Sehnsucht der Pinguine

Example
Example

Offenbar hab ich auch eine Schwäche für Pinguine, die haben irgendwas Lustiges an sich, keine Ahnung was, und bringen mich immer zum Grinsen, wenn ich welche sehe. Im Meeresmuseum in Valencia vorletztes Jahr jedenfalls waren die Pinguine ein echtes Highlight. Ich schweife ab......
Schon vor einiger Zeit ist mir die Print-Werbung für Österreich aufgefallen: Da reist ein nettes Pinguinpärchen mit Fotoapparat um die Welt bzw. kommt irgendwann in Ösiland an und findet, dass das wohl das tollste Reiseziel überhaupt ist. Die beiden bleiben im Alpenland und zeigen die vielfältigen Gesichter des Landes. Die Strategie geht auf: Zielgruppenangehörige O. freut sich über die Kampagne und hat ein neues Österreich-Image im Kopf - Küss' die Hand, gnä Frau :-)
Heute hab ich beschlossen, mich mal im Netz auf die Suche nach den zwei Globetrottern zu machen und bin fündig geworden. Sie heißen Joe und Sally, sind Hauptdarsteller eines Kunstprojekts und haben schon einiges von der Welt gesehen, bevor sie in den Dienst Österreichs getreten sind. Sehen Sie selbst......

This page is powered by Blogger. Isn't yours?