www.flickr.com

Dienstag, März 22, 2005

ein echtes Haustier: Säbelzahn-Sissi

Example
Dieses harmlos und verängstigt aussehende, niedliche Tierchen ist Sissi, das neue Haustier meines Bruders. Auf abenteuerliche Weise ist sie ihm und seiner Freundin zugelaufen: Bei einem Besuch bei Freunden im Nachbarörtchen hat sie sich heimlich im anscheinend gemütlich-warmen Motorraum seines Autos versteckt und ist mit zurück nach Hause gefahren, ohne dass die beiden was gemerkt hätten. Dann ist sie plötzlich aufgetaucht und erstmal panisch im Garten verschwunden, fast eine Stunde hat es gedauert, das wuselige Mini-Kätzchen wieder einzufangen. Dann haben sie sie erstmal mit rein genommen und versucht, rauszufinden, wo sie so plötzlich herkam. Es stellte sich raus, dass es in der Nachbarschaft besagter Freunde einen frischen Wurf Kätzchen gab, die Leute hatten aber gar nicht bemerkt, dass eins gefehlt hat bzw. waren froh, eins losgeworden zu sein. Das Tierchen wurde also von niemandem vermisst oder zurückgefordert, so kommt man aus heiterem Himmel zu einer Katze. Zuerst war das Brüderchen skeptisch und wollte sie nicht behalten, aber Sissi hat ihn gekonnt um den Finger gewickelt, coole Katze. Sie scheint sich wirklich die richtigen Besitzer ausgesucht zu haben.
Mittlerweile ist sie schon ein bisschen größer als hier auf dem Foto und es sieht auch nur so aus, als hätte sie ein Hitler-Bärtchen. Katzen mochte ich ja schon immer sehr gern und hatte mich deshalb auf zwei Tage ausdauerndes Katzen-Kuscheln-Öhrchen-Kraulen und angeschnurrt werden gefreut, als ich vor ein paar Wochen für ein paar Tage nach Hause gefahren bin. Aber weit gefehlt: ich wurde wiederholt verletzt *jammer* Die süße kleine Miezekatze war so überhaupt nicht verschmust und hatte mich (genauer gesagt: meine Finger und Füße) die ganze Zeit zum Fressen, Kauen und Krallen-Reinhauen gern......selbst devote Bestechungsversuche mit Leckerli haben nicht funktioniert. Kenne mich mit der Psychologie von kleinen Kätzchen nicht so aus, aber Mr. Coupland sagt ja, All Families are Psychotic, wahrscheinlich schließt das die entsprechenden Haustiere mit ein :-)
Vergangenes Wochenende stand der zweite Besuch im Familienkreis an und ich war schon sehr gespannt, wie das Katzentier wohl drauf sein würde. Natürlich ein Stückchen gewachsen, ordentlich ausgestattet mit Kratzbaum, Wohnhöhle und diversen Spielzeugen, die zwei menschlichen Büchsenöffner ihr treu ergeben, sehr nett mitanzusehen das Idyll. Sie ist schon ein bisschen zutraulicher, nicht mehr ganz so bissig (das ist angeblich normal für das Alter), immer noch sehr energiegeladen und nicht wirklich verschmust. Kuscheln war also wieder nicht, aber diesmal hab ich wenigstens nur zwei kleine Fleischwunden davongetragen, und meine Allergie hält sich zum Glück auch einigermaßen in Grenzen. Es gibt also einen Grund, sich auf zukünftige Heimatbesuche noch etwas mehr zu freuen *g*.


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?